Geschwister-Scholl-Schule Geldern
 
 

 

 

 

 


April 2019


02

Die letzten drei Monate der Geschwister-Scholl-Schule laufen!

Bevor wir für immer schließen und der Name „Geschwister-Scholl-Schule“ aus der Gelderner Schullandschaft verschwindet, möchten wir mit verschiedenen Aktionen deutlich machen, was das Schulleben in den zurückliegenden 52 Jahren ausgemacht hat.

Daher wurde die Reihe der Projekte im letzten Jahr der Geschwister-Scholl-Schule (GSS) in der letzten Schulwoche vor den Osterferien fortgesetzt. Diesmal standen die Aktionen unter dem Motto „Große Leute treffen kleine Leute“.

Den Beginn machten Kinder aus der KITA St. Martin, die während der Umbauphase des Kindergartens in Veert als „Untermieter“ im Gebäude der GSS untergekommen sind.


Dank der intensiven Planung und Vorbereitung durch die Lehrerin Claudia Pickers konnten die Kinder einen fröhlichen Vormittag zusammen mit Schülerinnen und Schülern der 10. Klasse verbringen. Unter Anleitung der Sozialpädagogin Angelika Hetzel wurden Tierformen aus Ton ausgestochen, in die die Kinder Blumensamen einarbeiteten. Wenn diese Teile dann demnächst in die Erde eingebracht werden, entwickeln sich hübsche bunte Blumen aus den Tontierchen.Zusammen mit den Zehntklässler bemalten die Kinder zudem Tüten mit Frühlings- und Ostermotiven, in die sie die Tontierchen verpackten, um sie den Kindern aus den anderen KITA-Gruppen als Geschenk mitzubringen.
Zum sofortigen Vernaschen waren die aus Biskuitböden ausgestochenen Osterhasen gedacht, was sich die kleinen und großen Kinder nicht entgehen ließen.

 

 

Am letzten Schultag vor den Ferien kam es zu einer besonderen Begegnung in unserer Schule. Dazu waren die Gelderner Künstlerinnen Rosa Gabriel und Monika Bänsch sowie der Künstler Peter Busch eingeladen. Zusammen mit unseren Hauptschülern hatten sie immer wieder außergewöhnliche Projekte gestaltet, die eine Bereicherung für den Schulalltag darstellten. Stellvertretend sei hier das Ende letzten Jahres mit Rosa Gabriel durchgeführte „Engelprojekt“ (die NN berichteten darüber) angeführt. Leider konnte nur Peter Busch der Einladung folgen, die beiden Künstlerinnen waren wegen Krankheit bzw. Terminüberschneidung verhindert.
Somit war Peter Busch sozusagen „Hahn im Korb“, als die Schülerinnen Marie Gramoll, Josephine Terhoeven und Anna-Lena Jasmer dem Gelderner Künstler ihre kunstvoll bemalten und liebevoll in Körbchen präsentierten Eier vorstellten.

 


Die mit biblischen Motiven versehenen Gipseier sowie das mit Küken bemalte, in einzelne Scherben zerlegte Straußenei wurden von Peter Busch hoch gelobt. In einer lockeren Runde „unter Künstlern“ ließ Herr Busch sich nicht nur die Kunstwerke erläutern. Er interessierte sich auch sehr für den weiteren Weg der im Sommer die GSS verlassenden Schülerinnen. Nach einem gemeinsamen Foto konnten die drei Schülerinnen ihren Mitschülern in die verdienten Osterferien folgen.
Die Geschwister-Scholl-Schule wird noch drei Monate Teil der Schullandschaft Gelderns sein. Dann schließen sich die Pforten einer Einrichtung, die nicht nur Lernstoff, sondern gemeinsames (Er-)Leben mit ganz unterschiedlichen Facetten vermitteln wollte und konnte.

 

 

 

Die letzten Schulwochen stehen für die Zehner unter dem Aspekt der Zentralen Prüfungen. Die Termine hierfür sind
Donnerstag, 16.05.2019, im Fach Deutsch, Dienstag, 21.05.2019, im Fach Englisch und Donnerstag, 23.05.2019, im Fach Mathematik.
Die Noten der ZPs und die Vornoten der drei Fächer werden am 17.06.2019 den Schülerinnen und Schülern mitgeteilt.

Für Dienstag, 18.06.2019, ist dann eine gemeinsame Fahrt der „ganzen Schule“, also mit Schülern und Lehrern, nach Amsterdam und nach Zandvoort geplant. An diesem Tag findet somit die letzte Klassenfahrt der Geschwister-Scholl-Schule statt. Im Laufe der vielen Jahre zuvor waren Klassenfahrten ein fester Bestandteil des Schullebens. Viele werden sich sicherlich an die Tage auf Ameland, aber auch an die Aufenthalte in den Tiroler Bergen erinnern.

Seitenanfang

  An der Ley 35 - 47608 Geldern - Tel.: 02831/12036